GRENZWERTSCHALTER GS225

GRENZWERTSCHALTER GS225

Grenzwertschalter zur Überwachung von Einheitssignalen
Kunststoffgehäuse zur Montage auf 35 mm Normprofilschiene nach EN 50022

Zur Überwachung von Einheitssignalen auf zwei einstellbare Grenzwerte. Bei Unterschreiten oder Überschreiten eines eingestellten Sollwertes zieht ein Relais an und schaltet einen zugehörigen potentialfreien Kontakt. Schalthysterese und Zeitverzögerung sind im Gerät an Potentiometern einstellbar.

Eingang:
0/0,2…1 V, 0/2…10 V, 0/4…20 mA
Speisespannung:
ca. 18…23 Vdc, unstabilisiert
Sollwerteinstellung:
Poti mit Skala 0…100 %
Hysterese:
im Gerät einstellbar von 0,25…5 %
Zeitverzögerung:
im Gerät einstellbar von 0…7 s
Schaltfunktion:
min. oder max. (im Gerät einstellbar)
Kontaktausgang:
potentialfreier Schließer max. 250 Vac, 8 A
Auflösung der Skalen:
ca. 5 %

Temperaturdrift:
± 0,2 % / 10 K

Anzeige:
Betriebsanzeige grün, Übersteuerung rot
Gehäuse:
Polyamid grau, zur Montage auf 35 mm Normprofilschiene nach EN 50022
Abmessungen:
22,5 x 99 x 110 mm (BxHxT)
Schutzart:
IP 20 nach EN 60529
Anschlüsse:
Schraubklemmen bis 2,5 mm²
Umgebungstemperatur:
-10…50 °C
rel. Feuchte:
0…85 %, keine Betauung
Gewicht:
ca. 160 g

Versorgungsspannung:
230 Vac/115 Vac über eing. Trafo oder
Leistungsaufnahme:
24 Vac oder 24 Vdc ca. 1,5 VA
Prüfbuchsen:
2 mm ø zur Messung des Ausgangsstromes, Innenwiderstand des Strommessers max. 10 Ω
Spannungsausgang:
0…10 V, kurzschlussfest, max. 5 mA
Stromausgang:
0/4…20 mA, max. Bürde 600 Ω
Max. Ausgangsstrom:
ca. 25 mA bei Übersteuerung oder Fühlerbruch, Anzeige durch rote LED

EMV:
EN 61000-6-2, EN 61000-6-3, CE-Zeichen
RoHS:
Entspricht RoHS-Richtlinie 2011/65/EU

Interesse geweckt?

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht und wir melden uns umgehend.

Menü schließen